Worauf bauen wir? - Weltgebetstag 2021

Gemeinsam mit den Geschwistern der evangelischen Lenore-Volz-Gemeinde haben wir den Weltgebetstag, der von Frauen aus dem Inselstaat Vanuatu in der Südsee vorbereitet wurde, in der Heilig Kreuz-Kirche gefeiert.

https://youtu.be/z3ryh9oW2OA

Worauf bauen wir? - Das war die zentrale Frage im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021, den Frauen aus Vanuatu für uns vorbereitet hatten.

Vanuatu, ein kleiner Inselstaat in der Südsee, sieht aus wie ein Paradies: endlose weiße und schwarze vulkanische Strände am blauen Meer, kristallklares Wasser, blauer Himmel, Palmen, fruchtbare Gärten und Wälder, freundliche Menschen, kurz gesagt, das Land, wo Milch und Honig fließen. Ein Ort, wo das Leben noch in Ordnung ist und die Menschen im Einklang mit der Natur leben. Wer würde da nicht gerne seinen Urlaub verbringen?

Ist Vanuatu wirklich das verloren gegangene Paradies? Die Frauen aus Vanuatu berichteten uns von ihrem Leben.

Jungen und Mädchen haben keinen gleichberechtigten Zugang zur Schulbildung und eine allgemeine Schulpflicht gibt es nicht. Schulwege sind oft weit und nicht jede Familie kann die Kosten für die Schulbildung der Kinder aufbringen. Das führt zu minimaler Schulbildung. Damit verbunden ist eine hohe Jugendarbeitslosigkeit. Oft wandern junge Menschen in Gebiete mit besseren wirtschaftlichen Bedingungen aus.

Offiziell gibt es laut der Verfassung von Vanuatu die Gleichberechtigung der Geschlechter. Die Realität sieht allerdings anders aus. Oft herrscht in den Familien noch die traditionelle Rollenverteilung  und Frauen haben wenig Mitspracherecht. Außerdem haben viele Frauen schon am eigenen Leib Erfahrungen mit physischer, psychischer und sexueller Gewalt gemacht.

Die kleinen Inseln von Vanuatu spüren den Klimawandel hautnah. Der steigende Meeresspiegel lässt die Strände kleiner werden und die Inseln im Meer versinken. Häufig werden die Inseln von Wirbelstürmen heimgesucht und es gibt große Überschwemmungen und Zerstörungen. Zudem gibt es im Meer immer mehr Müll, mit negativen Folgen für den Fischfang, eine wichtige Nahrungsgrundlage der Menschen.

Doch die Frauen von Vanuatu, einer früheren französischen und englischen Kolonie, verlieren nicht den Mut und ihre Lebensfreude. Sie zeigen uns, wie sie ihr Leben trotz vieler Widrigkeiten meistern. Die Gemeinschaft untereinander hilft ihnen dabei. Der christliche Glaube verbindet sie. Jesus sagt: Wer meine Worte hört und danach handelt, baut sein Haus auf Fels und die Stürme werden es nicht fortreißen. Hören und handeln gehört für sie zusammen.

Es bleibt die Frage von oben: Ist Vanuatu das verloren gegangene Paradies? Nein, es ist ein Paradies welches verloren gehen wird!

In der Heilig Kreuz-Gemeinde haben wir uns gemeinsam mit den evangelischen Geschwistern aus der Lenore-Volz-Gemeinde in eine andere Welt entführen lassen und haben einen wunderbaren Gottesdienst miteinander gefeiert. Besonders gefreut hat uns, dass einige das Angebot der Live-Übertragung über Youtube (https://youtu.be/z3ryh9oW2OA) angenommen haben und so mit uns verbunden waren.

Viele fleißige Hände waren an der Vorbereitung und Durchführung des Weltgebetstaggottesdienstes beteiligt. Eine wunderschöne Dekoration wurde gebastelt und versetzte uns in die Südsee. Der Flöten- und Gitarrenkreis  der Heilig Kreuz-Gemeinde hat die musikalische Gestaltung übernommen. Geschichten, biblische Texte und Gebete wurden von Frauen aus der Lenore-Volz-Gemeinde und der Heilig Kreuz-Gemeinde vorgetragen und gebetet. Alles hat wirklich gut geklappt und hörte sich gut an. Ein großer Dank gilt auch dem Technikteam für das Streaming ins Internet.