Die Geburtsurkunde

Die Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Stuttgart-Sommerrain ging aus einer Pfarrverweserei hervor, die am 20. Dezember 1946 gegründet worden ist.

Sie wurde mit Wirkung vom 1. April 1953 von Bischof Carl Joseph Leiprecht zur Stadtpfarrstelle erhoben.

Im Zuge des Projektes "Aufbrechen" des Stadtdekanates Stuttgart wurde die Heilig-Kreuz-Gemeinde mit den Kirchengemeinden in Steinhaldenfeld, Neugereut und Hofen zur Seelsorgeeinheit 7 zusammengeführt. Dieser Prozess führte am 01. Januar 2017 zur Gründung der Gesamtkirchengemeinde "Stuttgarter Madonna".

Die erste Kirche

Die erste Kirche der Gemeinde wurde nach den Kriegsjahren unter Pfarrer Dr. Alois Rölli gebaut.
Durch die starke Aufsiedelung im Stadtteil Sommerrain wurde die Kirche bald zu klein, so dass Überlegungen zur Erweiterung des Kirchenraumes aufkamen.

Die zweite Kirche

Die Planungen für die Erweiterung der Kirche begannen im Jahr 1954. Die Architekten waren Bruno Lambart und Günter Behnisch mit Erwin Schiffer. Der Baubeginn war 1955. Die Bauausführung, unter anderer Leitung, führte zur Fertigstellung und Weihe im Jahr 1958.

Die Kirche war ein schlichter Bau mit Satteldach und Oberlicht. Der Innenraum war durch die Binderkonstruktion in der Tiefe gegliedert.

Bis auf den Turm wurde die baufällig gewordene Kirche zugunsten eines Neubaus im Jahr 1997 abgerissen.

Quellen: https://elib.uni-stuttgart.de/bitstream/11682/51/6/k07_werkliste.pdf
                Bauwelt, Heft 20, S. 1136-1137, 24. Mai 1996

Die heutige Kirche

Die heutige katholische Heilig Kreuz Kirche in Stuttgart-Sommerrain ist der letzte Kirchenneubau der Diözese Rottenburg-Stuttgart im letzten Jahrhundert. Sie wurde nach den Plänen von Wolfgang Liese-Grässer als Ersatz für den baufälligen zweiten Kirchbau aus den 50er Jahren gebaut. Sie ist ein Bau aus Stahl, Beton und Glas mit einem asymmetrischen dreieickigen Dach, welches von der Haupteingangstür bis auf 15 m über dem Altar ansteigt. Dadurch ergibt sich ein polygonaler Raum mit einem großen blau-weißen Glasfenster auf der Westseite.

Die Weihe fand am 29. März 1998 durch Bischof Walter Kasper statt.

Das große, den Innenraum durch Licht und Farbe bestimmende Fenster wurde durch den Künstler Bernhard Huber, Esslingen gestaltet.

Die Innenausstattung mit Altar, Tabernakel, Ambo und Sedilien wurde vom Bildhauer Rudolf Kurz, Ellwangen entworfen.

Die Orgel wurde 1998 von der Firma Richard Rensch Orgelbau, Lauffen am Neckar gebaut. Sie hat 2 Manuale und im Endausbau 16 Register. Zur Zeit sind jedoch nur 7 Register eingebaut. Zum Zweck des weiteren Ausbaues und der Vervollständigung der Orgel wurde 2017 der Förderverein für Kirchenmusik Heilig Kreuz e.V. gegründet.

Zur Bildergalerie

Über unsere Kirche ist im Verlag Schnell & Steiner ein kleines Buch mit Erklärungen zu den Besonderheiten des Kirchenbaus, der Architektur, der Glasmalerei und der Kirchenausstattung erschienen.
Heilig-Kreuz-Kirche Stuttgart, Hrsg. H. F. Michael Brock, Verlag Schnell & Steiner, ISBN 978-3-7954-1324-8, 2000

Die Galerie unserer Pfarrer