Praktische Hilfe für Personen der sog. Risikogruppe (leider nur in Sommerrain und nicht in Hofen)

Geänderte Anfahrtsmöglichkeit zum Gemeindehaus bzw. von dort zur Kirche

Seit Ende November des Jahres 2019 haben sich die Zufahrtsmöglichkeiten zur St. Barbara Kirche und zum Gemeindehaus St. Barbara geändert.
Wer mit dem PKW zur Kirche oder zum Gemeindehaus gelangen will muss beachten, dass die bisher gewohnte Durchfahrtsmöglichkeit zwischen dem Gemeindehaus und der Kirche in beide Richtungen nicht mehr besteht. Das Gemeindehaus kann in der Regel nur noch über die Straßengabelung Hartwaldstraße / Oeffinger-Straße angefahren werden; eine Weiterfahrt zu den Parkplätzen der Kirche ist nicht mehr möglich – wohl aber die Passage zu Fuß.
Wer die Parkplätze hinter der Kirche in Verlängerung der Wolfgangstraße anfahren möchte muss beachten, dass eine Weiterfahrt zum Gemeindehaus nicht mehr möglich ist - wohl aber auch hier nach wie vor die Passage zu Fuß.
Wir bitten um Berücksichtigung und um Verständnis dieser Gegebenheit.

Tabernakel

Entgegen des einstimmig beschlossenen Antrages des Kirchenbauvereins St. Barbara bei der Jahreshauptversammlung am 19. Juli 2019 hat der Kirchengemeinderat St. Barbara bei seiner Sitzung am 13. Februar 2020 mehrheitlich gegen eine Restauration des Tabernakels gestimmt.

Erntedankaltar am 29. Sept. 2019 in St. Barbara

Ein herzliches Vergelts-Gott allen, welche durch ihre Gaben die Gestaltung eines würdigen Erntedankaltares ermöglicht haben. Vergelts-Gott auch den fleißigen Frauen für die kreative Gestaltung.

Eine kleine Hofener Wallfahrtsgruppe in Kasel bei Trier

Wallfahrt nach Kasel bei Trier

Unsere kleine Wallfahrtsgruppe hat sich dieses Jahr wieder einmal nach Trier begeben. Im nahegelegenen Weinort Kasel im schönen Ruwertal verbrachten wir ein sehr entspanntes Wochenende. In der kleinen Kapelle, die dort in der Gemarkung „Auf Hex“ steht, stellten wir eine Kerze aus Hofen auf. (Daniela Schell 5. Aug. 2019)

Unsere Firmlinge in lobenswerter Aktion

 Rückblick: Firmung

Einige Firmlinge aus Hofen wollten der Gemeinde nach ihrer Firmung etwas zurückgeben, an dem alle eine Freude haben können. Ihr Blick fiel auf die etwas stiefkindlich behandelte Wendelinus-Kapelle. Diese sollte in neuen Glanz erstrahlen.

An einem Freitagnachmittag traf sich die Gruppe mit Putztüchern, Besen und Eimern bewaffnet vor der Kapelle. Alle Stühle wurden herausgeräumt und abgestaubt, die Teppiche ausgeschüttelt und die Generationen von toten Kellerasseln entsorgt. Nach ca. einer Stunde erstrahlte die Kapelle in neuem Glanz. Die Firmlinge sangen noch ein paar Lieder und gingen dann nach Hause. (Daniela Schell 5. Aug. 2019)

Unsere Erstkommunion-Kinder 2019